steinkreuz reinholdshain kopie lit. dr. kuhfahl 1928 andere seite

Dippoldiswalde, OT Reinholdshain, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, südl. Ortsrand Glashütter Str. vor Hausgrundstück, nahe Einm. des Fahrweges nach Reinhardtsgrimma

Obertägige Maße: Höhe 1,40 m, Br. 0,80, T. 0,20, das Steinkreuz lat. Form aus grauem Sandstein mit sich nach oben verbreiternden Kopf weist eine reparierte Bruchstelle am Schaftansatz auf; rückseitig vier quadratische Eintiefungen, vermutlich Zauneinhanglöcher, sowie ansichtsseitig rundliche Vertiefung, die als Abriebsmal deutbar ist, s. Einf. (Verf.) das Denkmal befand sich bis 1936 eingesetzt in der südl. Gartenstützmauer der ehem. Schmiede unterhalb der Straße nach Glashütte, schräg gegenüber der Bauernschänke, darauf vor dem Gartenzaun aufgestellt; 2006 unwesentliche Versetzung an den heutigen Platz

Quellangaben: Bildquelle: R. Stange, freier Mitarbeiter, Lit.: 1. Dr. G. Kuhfahl, Die alten Steinkreuze in Sachsen, Dresden 1928, S. 183, Nr. 210 m. Abb. 120 u. Nachtrag zum Heimatschutzbuch von 1928 (1936) S. 42, Nr. 225, Internet: 1. ...dippoldiswalde.de-reinholdshain

c.2008   www.kreuzstein.eu