urheber wissenslustiger urheber g. mueller-h. quietzsch 1977
urheber g. a. kuhfahl 1928

Bad Schandau, OT Porschdorf, Lkr. Sächsische Schweiz - Osterzgebirge, nordwestl. im Ort, westl. der 'Hauptstraße' bzw. der Gaststätte 'Erbgericht', unmittelbar westl. des kleinen Feuerwehr-Löschteiches, innerhalb eines Gartengrundstückes, im Bereich der nördl. Einmündung 'Ringweg', Steinkreuz

Obertägige Maße: (aktuell unbekannt), plumpes Steinkreuz aus Sandstein mit Balkenverbreiterung (Verf.)

Ang. Lit. G. Müller-H. Quietzsch, 1977: Im nordwestlichen Ortsteil, südwestlich der Dorfstraße, südsüdöstlich der Kirche, westlich vom kleinen Teich, im Winkel nordwestlich vom Fußweg nach Prossen und südlich der Zufahrt zum Haus Nr. 32, im Garten dieses Grundstücks, 3 m vom südöstlichen Gartenzaun, 2,20 m vom Zaunwinkel, im Hang. 1 Steinkreuz. Kopf und Arme zur Kreuzung zu verjüngend, Schaft nicht sichtbar. Sandstein. WNW-OSO (Ausrichtung). Auf dem Scheitel des Kopfes linear eingeritzt: gleichenkliges Kreuz. Höhe: NNO-Seite 53 cm, SSW-Seite 37 cm, Breite: 64 cm, Stärke: 24 cm. Alte Abschläge am Kopf, Kopf dellenartig eingerundet, größerer alte Abschlag am OSO-Arm, allgemeine oberflächliche Verwitterung. Keine Gefährdung. Beeinträchtigung: Bis über die unteren Armkanten im Boden. Geschützt seit 10. 5. 1972. Keine Sagen bekannt. Altbekannt. (Textkopie)

Quellangaben: Lit.: 1. Gerhardt Müller-Harald Quietzsch, Steinkreuze und Kreuzsteine in Sachsen, Inventar Bezirk Dresden, Berlin 1977, S. 329-330, Nr. 213 Porschdorf, Kr. Pirna, Mbl. 5050 (84), S 19,3 / O 11,4 m. Abb. 253 (Kopie), daraus: 2. G. A. Kuhfahl, Die alten Steinkreuze in Sachsen, Dresden 1928, Nr. 198, S. 56 m. Abb. 31 (Kopie), u. Nachtrag zum Heimatschutzbuch von 1928 (1936), Nr. 213, 3. G. Müller, Die alten Steinkreuze, in: Heimat, 8. Jg., 1934, Nr. 9-10, S. 80 u. G. Müller, Die Steinkreuze im Bereich der ehemaligen Amtshauptstadt Pirna, Bautzen 1964, S. 294

Internet: 1. ...wikipedia.org-wiki-Liste der Bodendenkmale in Porschdorf: besonderer Stein, Porschdorf, Steinkreuz, Spätmittelalter, nordwestlicher Ortsteil, bei Ringweg 32, Schutz seit 10. Mai 1972, daraus: Fotokopie (bearb.), Urheber: 'Wissenslustiger' (Eig. Werk) Liz.-Nr. CC BY-SA 4.0

c.2021  www.kreuzstein.eu